Keine amtliche Gebührenordnung in der Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie und Podologie

Im Gegensatz zur Situation beim Arzt oder beim Zahnarzt gibt es für Logopäden, Ergo- und Physiotherapeuten sowie Podologen keine amtliche Gebührenordnung. Aus diesem Grund muss der Preis zwischen Therapeut und Privatpatient frei verhandelt werden.

Doch oft ist es den Privatpatienten ganz egal, was sie im Honorarvertrag unterschrieben haben.  Wenn die PKV nicht erstattet, wollen die Privatpatienten auf keinen Fall privat zahlen. Die beihilfefähigen Höchstsätze seien schließlich der „übliche" Preis, argumentieren PKV und die Privatversicherten und versuchen immer wieder die Preise für erstklassige Therapie zu drücken.

Das kann man tun: