Werbemöglichkeiten

Vor der Eröffnung Ihrer neuen Therapiepraxis hat die Neukundengewinnung oberste Priorität. Ohne Kunden kein Umsatz und kein Gewinn.

Es gibt hierfür verschiedene Werbemöglichkeiten, um das Interesse an Ihrer Praxis zu wecken und so Neukunden zu gewinnen.

Bei der Gestaltung von Praxislogo, Flyern, Visitenkarten und der Homepage von Ihrer Praxis empfiehlt es sich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Vor allem das Praxislogo wird langfristig erhalten bleiben und sollte daher nicht von schlechter Qualität sein. Bei der Auswahl von Bildern sollten Sie darauf achten, dass diese professionell und qualitativ hochwertig wirken und den Charakter Ihrer Therapiepraxis unterstreichen.

Eine Homepage ist ein guter Weg, um Ihre Praxis professionell vorzustellen. Neben Impressum und Kontaktdaten können Sie hier Ihr Therapieangebot, Ihre Räume, Ihr Leitbild und auch Ihre Mitarbeiter vorstellen. Eine Wegbeschreibung ist auch eine sinnvolle Ergänzung auf einer Homepage.

Die sozialen Medien, wie facebook, gewinnen immer mehr an Bedeutung für die Patientengewinnung und -bindung einer Therapiepraxis. Nutzen Sie die vielfältigen Möglichkeiten, um über bevorstehende Angebote, Aktionen oder neue Kurse und Mitarbeiter zu informieren.

Viele Patienten nutzen mittlerweile auch die sozialen Medien, um sich über den Ruf einer Therapiepraxis zu informieren. Ihr Ziel sollte es sein, dass zufriedene Patienten z.B. auf Ihrer facebook-Seite von den positiven Erfahrungen in Ihrer Praxis berichten.
Dies kann ein positives Gefühl bei den Menschen auslösen. Sie sind "dabei" und haben auch hier die Möglichkeit, mit der Praxis in Kontakt zu stehen.

Interessierte und Kunden haben das Gefühl, eine professionelle und erfolgreiche Therapiepraxis gefunden zu haben.

Visitenkarten sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, im Gedächtnis ihrer Kunden zu bleiben. Sie sind leicht zu transportieren, auch für Sie persönlich und Ihre Mitarbeiter und können so leicht in dem persönlichen Umfeld verteilt werden. Die Adresse, Kontaktdaten und Öffnungszeiten sind beispielsweise gut auf einer Visitenkarte zu positionieren. Gestalten Sie die Karte übersichtlich und quetschen Sie nicht zu viel auf darauf, oftmals ärgern sich Leute über eine zu kleine Schrift.

Ein Flyer oder Prospekt ist auch vor der Eröffnung der Praxis sinnvoll, evtl. gestalten Sie vor der Eröffnung einen "einfachen" Flyer, den Sie kostengünstig kopieren können und in Briefkästen in der Umgebung einwerfen (3-4 Wochen vor Eröffnung). Ein professioneller Flyer/ Prospekt sollte jedoch auch angefertigt werden, diesen können Sie dann in Ihrer Praxis auf dem Tresen auslegen, sodass Patienten ihn in sicht- und greifbarer Nähe finden und mitnehmen können. Außerdem kann dieser Flyer in Sportstudios, in Schwimmbädern etc. verteilt und ausgelegt werden.

Im Flyer können Sie die gesamten Informationen zusammenfassen und präsentieren:  Ihr  Angebot an Dienstleistungen, Bilder von Praxis und Räumen, Öffnungszeiten, Adresse, Kontaktinformationen, Anfahrtsweg/ -skizze und  auch Ihre Praxisphilosophie finden hier Platz.

Das Praxislogo, die Telefonnummer und Adresse und evtl. auch die Öffnungszeiten machen sich gut auf den Praxisfenstern oder einem Praxisauto, falls vorhanden.

Vor allem bei Praxisstandorten, die etwas versteckt liegen oder sich nicht direkt erahnen lassen, ist ein Bekleben der Fenster sinnvoll. Vor allem, wenn Patienten zum ersten Mal in die Praxis kommen, können Sie so die Praxis leichter finden.

Auch das Bekleben des Praxisautos ist eine gute Möglichkeit. Die allgemeinen Informationen werden so noch einmal verteilt, außerdem ist es eine langfristige Maßnahme, die nur einmal bezahlt werden muss.

Die Mund- zu- Mund- Propaganda ist eine klassische und altbewährte Methode, um Patienten zu gewinnen. Zufriedene Patienten können Freunden, Bekannten, der Familie und auch ihren Ärzten über ihre erfolgreiche und gute Behandlung berichten, es werden sich neue Kunden anmelden.

Sie müssen jedoch auch aufpassen, negative Berichte/ Erfahrungen in der Behandlung verbreiten sich mindestens genauso schnell, wenn nicht sogar noch schneller als positive Erfahrungen. Sie können jedoch die "Berichterstattung" ihrer Kunden beeinflussen:

Vor allem wütende, unzufriedene Kunden müssen Sie ernst nehmen, denn der Kunde, in diesem Falle Ihr Patient, ist König! Hören Sie sich die Beschwerde an, bleiben Sie freundlich und versuchen Sie, den Kunden zufriedenzustellen, egal ob er im Recht oder Unrecht ist. Hat Sich ein Kunde als Beispiel über den verspäteten Therapeuten beschwert, versichern Sie Ihm, dass dies nicht wieder vorkommt, entschuldigen Sie sich und hinterlassen Sie bei allen nachfolgenden Terminen im Buch oder im PC eine Notiz über den Zwischenfall, sodass Sie und Ihre Kollegen sich daran erinnern und für den Rest der Verordnung auf keinen Fall zu spät kommen, wenn möglich sogar einige Minuten früher. So können negative Berichte oftmals noch in positive oder zumindest neutrale Berichte umgewandelt werden.

Es ist wichtig, dass Sie sich auch als Person hinter dem Logo in Ihrer Umgebung bekannt machen. Machen Sie Termine in umliegenden Arztpraxen, Sanitätshäusern etc., um sich, Ihre Praxis und Ihr Angebot vorzustellen, Flyer zu hinterlassen und im Gedächtnis der Menschen zu bleiben. Falls Sie schon Ärzte oder sonstige im Gesundheitswesen tätige Menschen kennen, bleiben Sie im Kontakt, auch wenn dies einen Mehraufwand an Arbeit bedeutet.

Zulässige Werbemittel

  • Kinowerbung
  • Rundfunkwerbung
  • Werbung in Bussen, U- Bahnen, Theatern, auf Sportplätzen, Veranstaltungen, auf PKWs
  • Anzeigen und Beilagen in Zeitungen, Zeitschriften
  • Praxisschild ohne Größenbegrenzungen
  • Schaufensterwerbung in beliebiger Größe
  • Leuchtreklame, z.B. in der Nähe der Praxis
  • Postwurfsendungen, Flyer, Handzettel, Prospekte
  • Werbebriefe
  • Trikotwerbung, Werbung auf T- Shirts o.ä.
  • Fachliche Veröffentlichungen
  • Kleine Werbegeschenke (Kugelschreiber, Notizbücher, Kalender, Streichhölzer) mit einem maximalen Wert von ca. 1 €
  • Werbetafel
  • Berufsverzeichnisse, Praxisverzeichnisse im Internet
  • "Tag der Offenen Tür"

Unzulässige Werbemittel

  • Preisausschreibung, Verlosung
  • Abgabe von Mustern, Proben, Gutscheinen
  • Hauszeitschriften
  • Veröffentlichungen von Dankschreiben von Patienten
  • Werbung gegenüber Kindern und Jugendlichen
  • Größere Werbegeschenke (Terminplaner, Feuerzeuge, Taschenbücher, Videos) mit einem Wert über 1 €