Als (sektoraler) Heilpraktiker arbeiten:

Mögliche Unabhängigkeit vom Arzt.

Der sektorale Heilpraktiker erfreut sich bei Heilmittelerbingern zunehmender Beliebtheit.

Direktzugang zum Patienten

Seit das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig im August 2009 der „Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde, beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie“ durch eine Grundsatzentscheidung den Weg geebnet hat, erfreut sich der sogenannte sektorale Heilpraktiker bei Physiotherapeuten zunehmender Beliebtheit. Und auch Logopäden und Ergotherapeuten fragen sich, ob der Weg über eine sektorale HP-Erlaubnis mehr Unabhängigkeit vom verordnenden Arzt bedeuten kann. Momentan gelten von Bundesland zu Bundesland immer noch unterschiedliche Regelungen und Verfahren zur Erlangung des sektoralen Heilpraktikers. Dies führt zu holprigen Zulassungsbedingungen und rechtlichen Grauzonen in der Handhabung. Obwohl die mögliche Unabhängigkeit vom Arzt inzwischen viele Physiotherapeuten lockt, sind sie doch immer stärker verunsichert. Und auch Logopäden und Ergotherapeuten prüfen, ob sie auf einem ähnlichen Weg zu einem Direktzugang zum Patienten ohne ärztliche Verordnung kommen können.

2 Vorteile versprechen sich Therapeuten häufig vom sektoralen Heilpraktiker

  1. Direkter Zugang ohne ärztliche Verordnung.
  2. Keine Umsatzsteuer für Leistungen abführen zu müssen, weil es eindeutig Heilbehandlungen sind.

Das kann man tun!

  • Umfassend über Möglichkeiten und Risiken informieren (Sonderheft unternehmen praxis 03/14)
  • Abschluss eines schriftlichen Behandlungsvertrags Aufklärung des Patienten über Umfang und mögliche Nebenwirkungen und Gefahren der Behandlung
  • Dokumentation der Behandlung
  • Verordnung von der Therapie
  • Erbrachte Therapie abrechnen

Der Visionär sagt:

Ärzte können Heilmittel ohne Regressangst verordnen - helfen wir ihnen dabei!

Der Gewinnoptimierer sagt:

Wenn Ärzte extrabudgetär verordnen können, habe ich in meiner Praxis auch immer genug zu tun.

Der Organisierer sagt:

Therapiebedürftige Patienten gezielt in einen extrabudgetären Bereich schieben. Das gelingt, wenn man weiß wie.

Der Wissenschaftler sagt:

Schluss mit der Lüge von der "Gefälligkeitsverordnung" - alle Patienten, die Heilmittel benötigen sollten diese Therapie bekommen - ohne Regressdruck - als immer extrabudgetär.

Der Selbstverwirklicher sagt:

Ärgerlich, dass wir Therapeuten uns auch noch um dieses Thema kümmern müssen. Aber hier findet man alles, damit man mit wenig Zeitaufwand hier zu extrabudgetären Verordnungen kommt.