Agenda des Online Netzwerktreffens

Das derzeit geplante Programm. Diese Einzelevents erwarten Sie online. Die Teilnahme ist ganz einfach. Sie benötigen nur ein Rechner oder ein Tablet sowie einen Internetzugang.

Agenda als Download...

Kleine Änderungen des Programms sind vorbehalten.

Programm am Freitag, 11. Juni

14:30 Uhr

Begrüßung & Einweisung

Technik-Check für Unerfahrene

14:45 Uhr

Eröffnung des Netzwerktreffens

Vortragsthemen

Im Raum 1 beschäftigen wir uns ausführlich mit der Umsetzung des neuen von der Schiedsstelle festgesetzten bundeseinheitlichen Rahmenvertrags für die Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapeuten. Alle Checklisten, Tools und Beispiele genau abgestimmt auf die Logopäden!

Es erwarten Sie 2 Vorträge zum Thema.

15:00 Uhr

Zulassung behalten: So erfüllen Sie die vertraglichen Bestimmungen regelmäßig und rechtzeitig 

Was bedeuten die Zulassungsregeln in den neuen Verträgen, bis wann muss die alte Zulassung durch eine neue ersetzt werden und welche Änderungen in der Praxis muss ich wann an die ARGEn melden? Wir liefern eine Checkliste. Fragen und Antworten zum Vortrag.

16:30 Uhr

Die neuen Verträge und Anlagen wirtschaftlich umsetzen und vertragsrechtliche Stolperfallen vermeiden

Wir zeigen die Stolperfallen der neuen Verträge auf und liefern Ihnen die für die tägliche Praxis kommentierten aktuellen Versorgungsverträge als Download: Fragerunde zum Thema und kurze Pause.

Im Raum 2 dreht sich alles um die Umsetzung des neuen bundeseinheitlichen Rahmenvertrags für die Physiotherapeuten, der bis zu diesem Zeitpunkt hoffentlich veröffentlicht worden ist. Alle Checklisten, Tools und Beispiele genau abgestimmt auf die Physiotherapie!

Es erwarten Sie 2 Vorträge zum Thema.

15:00 Uhr

Zulassung behalten: So erfüllen Sie die vertraglichen Bestimmungen regelmäßig und rechtzeitig

Was bedeuten die Zulassungsregeln in den neuen Verträgen, bis wann muss die alte Zulassung durch eine neue ersetzt werden und welche Änderungen in der Praxis muss ich wann an die ARGEn melden? Wir liefern eine Checkliste.

Im Anschluss: kurze Pause und Zeit für z.B. die Photo-Booth

16:30 Uhr

Die neuen Verträge und Anlagen wirtschaftlich umsetzen und vertragsrechtliche Stolperfallen vermeiden

Wir zeigen die Stolperfallen der neuen Verträge auf und liefern Ihnen die für die tägliche Praxis kommentiertenaktuellen Versorgungsverträge als Download.
Im Anschluss: Kurze Pause und z.B. Zeit zum Networking

Im Raum 3 beschäftigen wir uns ausführlich mit der Umsetzung des neuen bundeseinheitlichen Rahmenvertrags für die Ergotherapeuten, wenn es denn bis zum Juni einen gültigen neuen Vertrag gibt. Wir vermuten ja und bereiten alle Checklisten, Tools und Beispiele genau abgestimmt auf die Ergotherapeuten vor!

Es erwarten Sie 2 Vorträge zum Thema.

15:00 Uhr

Zulassung behalten: So erfüllen Sie die vertraglichen Bestimmungen regelmäßig und rechtzeitig

Was bedeuten die Zulassungsregeln in den neuen Verträgen, bis wann muss die alte Zulassung durch eine neue ersetzt werden und welche Änderungen in der Praxis muss ich wann an die ARGEn melden? Wir liefern eine Checkliste.
Im Anschluss: kurze Pause und Zeit für z.B. die Photo-Booth

16:30 Uhr

Die neuen Verträge und Anlagen wirtschaftlich umsetzen und vertragsrechtliche Stolperfallen vermeiden

Wir zeigen die Stolperfallen der neuen Verträge auf und liefern Ihnen die für die tägliche Praxis kommentiertenaktuellen Versorgungsverträge als Download.
Im Anschluss: kurze Pause und Zeit für z.B. Networking

Im Raum 4 beschäftigen wir uns mit der Umsetzung des neuen bundeseinheitlichen Rahmenvertrags für die Podologen, die bisher als einzige kein Schiedsverfahren benötigt haben, um sich mit der GKV auf einen Vertrag zu verständigen. Checklisten, Tools und Beispiele natürlich abgestimmt auf die Podologen!

Es erwarten Sie 2 Vorträge zum Thema.

15:00 Uhr

Zulassung behalten: So erfüllen Sie die vertraglichen Bestimmungen regelmäßig und rechtzeitig

Was bedeuten die Zulassungsregeln in den neuen Verträgen, bis wann muss die alte Zulassung durch eine neue ersetzt werden und welche Änderungen in der Praxis muss ich wann an die ARGEn melden? Wir liefern eine Checkliste.
Im Anschluss: kurze Pause und Zeit für z.B. die Photo-Booth

16:30 Uhr

Die neuen Verträge und Anlagen wirtschaftlich umsetzen und vertragsrechtliche Stolperfallen vermeiden

Wir zeigen die Stolperfallen der neuen Verträge auf und liefern Ihnen die für die tägliche Praxis kommentiertenaktuellen Versorgungsverträge als Download. 
Im Anschluss: kurze Pause und Zeit für z.B. Networking

18:00 Uhr

Podiumsdiskussion:

"Schluss mit dem Rechtfertigen"

60 Min. und ca. 30 Min. Fragen

Schluss mit dem Rechtfertigen - Wie Sie als Therapeut ins Handeln kommen.

Wenn Sie keine Lust haben, auf andere zu warten und stattdessen lieber selbst aktiv werden möchten, dann sind Sie bei unserer Podiumsdiskussion genau richtig. Denn dort gibt's für Sie gute Ideen und nützliche Anregungen.

Das kennt vermutlich jeder Praxisinhaber: Dieses unangenehme Gefühl, den aktuellen Patienten, den verordnenden Ärzten, den eigenen Mitarbeitern und natürlich der GKV vollkommen machtlos ausgeliefert zu sein. Das Gefühl muss nicht sein! Sie selbst können etwas dagegen tun. Mit den richtigen Impulsen und passenden Methoden gelingt es Ihnen, aus der Denkfalle herauszukommen.

In unserer Podiumsdiskussion fragen wir Aktivisten und Influencer der Heilmittelszene, was sie getan haben, um ins Handeln zu kommen. Gemeinsam mit allen Zuhörern diskutieren wir darüber, was dabei hilft, die eigenen Ziele besser umzusetzen. Voneinander lernen - darum geht es in der Diskussion. Wir besprechen miteinander die besten Strategien und Methoden, die Sie sofort ins Handeln bringen!

Programm am Samstag, 12. Juni

Vortragsthemen

Im Raum 1 beschäftigen wir uns ausführlich mit der Umsetzung des neuen von der Schiedsstelle festgesetzten bundeseinheitlichen Rahmenvertrags für die Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapeuten. Alle Checklisten, Tools und Beispiele genau abgestimmt auf die Logopäden!

Es erwarten Sie 3 Vorträge zum Thema.

09:00 Uhr

Fort- und Weiterbildungspflicht erweitert

Wir nehmen die Fort- und Weiterbildungsanlagen zu den neuen Verträgen unter die Lupe und zeigen Ihnen, worauf Sie in Zukunft achten müssen und wie Sie die Fobi-Pflichteneinfach planen und dokumentieren.
Im Anschluss: kurze Fragerunde und Zeit für z.B. Schnitzeljagd.

10:30 Uhr

Zeittakte, Therapieplanung und Gehaltskalkulationen nach Abschluss der neuen Versorgungsverträge

Wir berechnen gemeinsam Stundensätze sowie Gehaltsobergrenzen und stellen Ihnen fertige Kalkulationstools zur Verfügung, die Sie in Ihrer Praxis sofort nutzen können.
Im Anschluss: kurze Pause und Zeit zum Ausruhen.

 

12:00 Uhr

Praxisorganisation und Qualitätssicherung nach den neuen Versorgungsverträgen

Wie Sie die Vor- und Nachbereitungszeit der neuen Verträge durch gute Praxisorganisation reduzieren können, ist das Thema dieser Session. Wir stellen Ihnen verschiedene Prozessmodelle vor und liefern ein Online-Tool zum Ausprobieren in der Praxis.
Im Anschluss: Fragerunde zum Thema und kurze Pause.

Im Raum 2 dreht sich alles um die Umsetzung des neuen bundeseinheitlichen Rahmenvertrags für die Physiotherapeuten, der bis zu diesem Zeitpunkt hoffentlich veröffentlicht worden ist. Alle Checklisten, Tools und Beispiele genau abgestimmt auf die Physiotherapie!

Es erwarten Sie 3 Vorträge zum Thema.

09:00 Uhr

Fort- und Weiterbildungspflicht erweitert

Wir nehmen die Fort- und Weiterbildungsanlagen zu den neuen Verträgen unter die Lupe und zeigen Ihnen, worauf Sie in Zukunft achten müssen und wie Sie die Fobi-Pflichten einfach planen und dokumentieren.
Im Anschluss: kurze Pause und Zeit für z.B. Schnitzeljagd. 

10:30 Uhr

Zeittakte, Therapieplanung und Gehaltskalkulationen nach Abschluss der neuen Versorgungsverträge

Wir berechnen gemeinsam Stundensätze sowie Gehaltsobergrenzen und stellen Ihnen fertige Kalkulationstools zur Verfügung, die Sie in Ihrer Praxis sofort nutzen können.
Im Anschluss: kurze Pause und Zeit zum Ausruhen.

12:00 Uhr

Praxisorganisation und Qualitätssicherung nach den neuen Versorgungsverträgen

Wie Sie die Vor- und Nachbereitungszeit der neuen Verträge durch gute Praxisorganisation reduzieren können, ist das Thema dieser Session. Wir stellen Ihnen verschiedene Prozessmodelle vor und liefern ein Online-Tool zum Ausprobieren in der Praxis.
Im Anschluss: Fragen und Antworten zum Vortrag.

Neue Versorgungsverträge und neue GKV-Honorare sorgen für Fragen bei den angestellten Mitarbeitern nach Gehaltserhöhungen. Wer hier aus dem Bauch heraus handelt, sorgt für Ungerechtigkeiten und bezahlt obendrein noch zu viel Geld. Deswegen ist es wichtig, das Thema Gehalt in den Praxen transparent und nachvollziehbar strukturiert zu kommunizieren.

Es erwarten Sie 3 Vorträge zum Thema. Sie können jederzeit entscheiden, an welchem Vortrag Sie teilnehmen möchten oder auch zwischendurch den Vortrag wechseln.

09:00 Uhr

Gehaltsgespräche erfolgreich führen:

Bei Gehaltsgesprächen fühlen sich viele Praxisinhaber nicht sehr wohl. Doch so wird das Gespräch ein Motivationskick für die Mitarbeiter.
Im Anschluss: Fragerunde zum Thema und kurze Pause.

10:30 Uhr

Gutes Tun und darüber reden:

Über Ihre zielführen Gehaltsstrukturen müssen Mitarbeiter und potenzielle neue Kollegen informiert werden. So gelingt gutes Mitarbeitermarketing.

12:00 Uhr

Mehr Netto vom Brutto:

Neues Jahr mit neuen Regeln. Darauf sollten Sie achten, wenn Sie Ihren Mitarbeitern möglichst viel des Bruttogehalts als Nettobetrag auszahlen wollen.
Im Anschluss: Fragerunde zum Thema und kurze Pause.

Mitarbeiter bleiben: Der Fachkräftemangel ist immer noch ein Thema. Was man im kommenden Jahr machen kann, um neue Mitarbeiter zu finden und bestehende Mitarbeiter zu binden.

Es erwarten Sie 3 Vorträge zum Thema. Sie können jederzeit entscheiden, an welchem Vortrag Sie teilnehmen möchten oder auch zwischendurch den Vortrag wechseln.

09:00 Uhr

Mitarbeiterentwicklung bindet

Wie man den beruflichen Werdegang seiner Angestellten aktiv planen und zur Bindung nutzen kann.
Im Anschluss: Fragerunde zum Thema und kurze Pause.

10:30 Uhr

Erfolgreich im Netz fischen

So einfach lassen sich neue Kollegen im Netz finden und ansprechen.
Im Anschluss: Fragerunde zum Thema und kurze Pause.

12:00 Uhr

Mitarbeitergespräche

Wie man mit wenig Vorbereitung viel bessere Ergebnisse erzielt.
Im Anschluss: Fragerunde zum Thema und kurze Pause.

13:15 Uhr

Abschlussrunde & Verabschiedungen