Machtmissbrauch: Wie die Krankenkassen regelmäßig und unbehelligt Gesetze und Verträge ignorieren

Branchen-News

Verstoßen Leistungserbringer gegen Gesetze oder Verträge, berichten die gesetzlichen Krankenversicherungen jedes Jahr ganz ausführlich darüber. Doch von den regelmäßigen Rechtsbrüchen und Vertragsverstößen der GKV gegenüber den Heilmittelerbringern dringt nichts an die Öffentlichkeit – dabei gehört dieses Verhalten in vielen Therapiepraxen zum Abrechnungsalltag.

Ein Telefonanruf bei der AOK Rheinland/Hamburg. Es geht um eine fälschlicherweise einbehaltende Zuzahlung. Die Praxis von Birgit Müller hat alles richtiggemacht. Zuzahlung vom Patienten eingefordert, schriftlich gemahnt und dann der Kasse den fehlenden Zahlungseingang in Rechnung gestellt. Doch nun behauptet der Sozialfachangestellte der AOK, das wäre ihm egal, denn schließlich müssten Formulare für eine solche Mahnung das Format DIN A4 haben. Und deswegen würde die AOK die ausstehende Zuzahlung auch nicht begleichen! Birgit Müller legt kopfschüttelnd den Telefonhörer auf und fragt sich, ob Krankenkassen wirklich einfach so willkürlich über die Regeln der Vergütung bestimmen dürfen?

Ganzer Artikel auf up-aktuell.de